Unsere BannerMalwettbewerbGästebuchTherapieAnzeichenFolgeschädenAnzeige erstatten Das VerfahrenOpfer 1995-2001Opfer 2001-2009
   KontaktUnsere ZieleSpenden |  Mitglied werdenPetitionChat |  TrauerKerze anzünden |  Uhren mal andersWarum? Umfrage Modellbau-Gruppe
News Ticker
 Navigation
 Startseite | Was ist Neu?
 Ihre Werbung
 Abgelehnt
 Diskussions Forum
 Traurige Realität
 Unsere Mitglieder
 Kinder klagen an Verein
 Aktivitäten
 Prominente Gegen Gewalt...
 Meinungen
 Tatsachen Berichte
 Malbuch Aufklärung
 Bücher-Ecke
 Sexueller Missbrauch
 Unser Gästebuch
 Pranger-Täter outen
 Gegenseitig verlinken
 Therapie Informationen
 Umfrage
 Anlaufstellen
 PDF Formulare  
 Borderline Tagebuch
 Borderline
 Gedichte Tagebuch
 Therapie Tagebuch
 Impressum

 

Borderline - Wie erkenn ich's?
Nach dem DSM-IV (noch so ein Diagnosenauflistungseinteilungswirsindallegestörtteil für Therapeuten, Psychiater und andere Psycholeute) hat jemand mit großer Wahrscheinlichkeit eine Borderlinestörung, wenn fünf der folgenen neun Punkte zutreffen:
1.Verzweifeltes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden.
Beachte:
Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.
2.Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.
3.Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.
4.Impulsivität in mindestens zwei potentiell selbstschädigenden Bereichen (Geldausgaben, Sexualität, Substanzmißbrauch, rücksichtsloses Fahren, "Essstörungen".
(Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.
5.Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten.
6.Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung z.B:hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
7.Chronische Gefühle von Leere.
8.Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren, (z.B:
häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).
9.Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.
Ich bitte von Selbstdiagnosen anhand dieser Liste abzusehen!
Wenn man es drauf anlegt, könnte sich so ziemlich jeder in dem ein oder anderen Punkt wiederfinden.
Worauf es ankommt, ist wie sehr die einzelnen Punkte in einem verankert sind, wie man drunter leidet, wie tiefgreifend das ist.
Und es gibt auch eine Reihe anderer Störungen, bei deinen einige dieser Punkte zutreffen.
Also verpasst euch eure Diagnose bitte nicht selber anhand so einer Liste!
Wenn es euch schlecht geht, ihr Probleme hat, vielleicht auch die Vermutung habt, dass das da oben auf euch zutreffen könnte - geht zum Arzt und/oder Therapeuten und sprecht mit dem darüber! Denn nur diese Fachleute können so eine Diagnose vergeben (und selbst die können sich unter Umständen noch irren)!
Und vor allem können die auch helfen!
Bei den wenigsten Borderlinern treffen alle der obigen Punkte zu.
Bei jedem unterscheiden sie sich auch in der Intensität.
Borderliner ist nicht gleich Borderliner!
Zwar gibt es Muster, die sich bei vielen wiederholen, doch sind diese bei den verschiedenen Personen meist auch verschieden ausgeprägt.

 
      Unsere Sponsoren
      Burzeltag-Anzeiger

Wir sagen Danke
Spende 2013 von Stefanie B. 50.00 €

Sponsoren & Helfer gesucht

Uhren zvk. siehe Uhren mal anders

Kirschkernkissen zvk.



Unsere Plakate zum download
Ausdrucken Helfen Verbreiten
Gundula Braum
      Video Kinderaugen