Gedichte

Gedichte
Gedichte
Eintragen
Eintragen
Therapie
Therapie
Borderline
Borderline
Eintragen
Startseite
 
Seite 12 von 14    1  « ...  10  11  12  13  14
#15: unbekannt

Homepage http://
KalendarSamstag, 28.07.2001 - 15:32:37
In mir
In mir - wieder Chaos aus nie zuende gehender Zeit In mir
so viel Haß auf mein depressives Ich.
In mir - so viel Verzweiflung über Schmerzen, die nicht enden wollen In mir
soviel Liebe die keiner haben will.
In mir - so wenig Schutz daß es jedem leichtfällt, mich zu verletzen In mir
ein klein wenig Hoffnung, daß mich jemand wegen all dem in mir einfach mag ohne ein anderes in mir zu fordern, das vielleicht gar nicht in mir ist.
 
#14: Ute

Homepage http://
KalendarSamstag, 28.07.2001 - 15:29:48
Feder
Aus tiefem Himmelsblau fliegt sie leichtfertig vom Wind getragen aber auch vom Wind fallengelassen in unterste Bahnen zum Grau der Erde.
Dort bleibt sie liegen, wird getreten, beschmutzt.
Bis eines Tages der Regen das Dunkle abwischt und der Wind sie erneut auf seine Reise nimmt.
Eine Reise an einen unbekannten Ort wo der Schmutz der Vergangenheit keinen Platz mehr hat.
 
#13: Gabriele

Homepage http://
KalendarSamstag, 28.07.2001 - 15:28:18
Spiegelbild
Aus dem Spiegel blickt mein Ich tief in mich hinein und spricht zu mir:
"Wehr dich nicht gegen mich, ich bin du und du bist ich."
Wir gehören zusammen.
Und gemeinsam sind wir stark.
Ich fasse in den Spiegel, ergreife mein Ich, ich habe es in der Hand, doch was jetzt?
 
#12: unbekannt

Homepage http://
KalendarSamstag, 28.07.2001 - 15:26:24
Eine Bitte!!!
Tu mir nicht weh, bitte tu mir nie wieder weh.
Versuche mein Vertrauen zu gewinnen. Nähere dich mir ganz vorsichtig und wenn du merkst oder ich dir sage du bist zu nah bleib stehen, wenn du dann ganz nah bist halt meine Hand, nimm mich in den Arm sei sanft zu mir und halt mich bloß fest!
 
#11: Irene

Homepage http://
KalendarSamstag, 28.07.2001 - 15:24:22
Alter
Manchmal denke ich ich bin zu jung für all das zu jung, um so viel Angst zu haben, zu jung, um so viel Schmerz zu spüren zu jung, um so viel nachzudenken zu jung, um so viel Verantwortung zu tragen.
Manchmal denke ich ich bin zu alt für all das zu alt, um die Angst zuzulassen zu alt, um den Schmerz zu spüren zu alt, um sich an Vergangenes zu erinnern zu alt, um Verantwortung zu tragen.
Manchmal hilft es dann, wenn ich mich zu jung fühle für all das, mir zu erlauben, mich alt zu fühlen und wenn ich mich zu alt fühle für all das, mir zu erlauben, mich jung zu fühlen.
Dann merke ich, daß es egal ist, wie alt ich mich fühle daß es egal ist wie jung ich mich fühle, daß es nur darauf ankommt zu spüren was gut tut für Jung und Alt und zu spüren, was einfach sein muß.
Dann wird das Schwere ein wenig leichter .
Seite 12 von 14    1  « ...  10  11  12  13  14
Up
Statistik 70 Einträge
4.247 Aufrufe

LoginLogin